Was ist Tachykardie?

Wenn Tachykardie auftritt, hat Mensch das Gefühl des Herzklopfens, in vielen Fällen können Halsgefäße pulsieren, es gibt auch Angstzustände, Schwindel, selten – Ohnmacht. Der Hauptmechanismus der Tachykardie-Entwicklung besteht in Erhöhung des Automatismus des Sinusknotens (er stellt normalerweise den richtigen Herzrhythmus ein).

Wenn Mensch zunehmenden Herzschlag fühlt, dann ist das nicht immer ein Beweis für die Existenz des Problems. Bei gesunden Menschen kann Tachykardie auf einen physiologischen Kompensationsmechanismus in Reaktion auf Adrenalin-Freisetzung und Aktivierung des sympathischen Nervensystems zurückzuführen sein, die eine schnelle Herzfrequenz verursachen, die eine Antwort auf einen oder anderen externen Faktor ist. Die Beendigung der letzteren führt zu einer allmählichen Herzfrequenz-Rückkehr zu normalem Zustand.

Bei gesunden Menschen tritt Tachykardie auf:

  • als Folge von Stresssituationen, körperlichen Belastungen und emotionaler Erregung;
  • bei Lufttemperatursteigerung;
  • bei Verwendung bestimmter Medikamente, starkem Tee, Kaffee oder Alkohol;
  • von einer scharfen Position-Änderung des Körpers usw.;
  • bei Kindern im Vorschulalter gilt Tachykardie als physiologische Norm.

Symptome

Klinische Sinustachykardie-Symptome manifestieren sich in Abhängigkeit davon, wie ausgeprägt und anhaltend sie ist und auch von der Art der Grunderkrankung.

Subjektive Zeichen von Sinustachykardie können vollständig fehlen, manchmal kann ein Gefühl von Herzklopfen, Schwere oder Schmerz im Bereich des Herzens erscheinen.

Bei inadäquater Sinustachykardie besteht persistierendes Herzklopfen, ein Gefühl von Luftmangel, Kurzatmigkeit, Schwäche und häufigem Schwindelgefühl. Das Auftreten von Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Verschlechterung der Stimmung, verminderter Appetit und Leistung sind auch möglich.

Schwere subjektiver Symptome hängt von Empfindlichkeitsschwelle des Nervensystems und zugrunde liegenden Erkrankung ab. Bei Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann Erhöhung der Herzfrequenz das Auftreten von Angina-Attacken provozieren und Dekompensation von Herzinsuffizienz verschlimmern.

Methoden der Tachykardieprophylaxe

  • Normalisierung der Ernährung

Es wird empfohlen, alkoholische Getränke und koffeinhaltige Lebensmittel von Nahrung auszuschließen. Schwarzer Tee und Kaffee können durch Kräutertees ersetzt werden, die sedativ wirken. Halten Sie sich an die Prinzipien gesunder Ernährung, reduzieren Sie den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln sowie Zucker. Die Gemüse-Milch-Diät ist optimal für Menschen mit Tachykardie. Bitte beachten Sie, dass eine paroxysmale Tachykardie in einigen Fällen als Folge der Einnahme von Diätpillen, Energielieferanten, Stimulanzien auftreten kann. Daher wird empfohlen, diese nicht mehr anzuwenden.

  1. Vitaminen- und nützliche Spurenelementen-Aufnahme

Eine wirksame Methode zur Herzproblemen-Vorbeugung ist die Aufnahme eines Spurenelements wie Magnesium. Seine Funktion ist es, die Kalzium-Auswirkungen in den Muskelzellen des Herzens zu regulieren, so dass sich der Herzmuskel rhythmisch entspannt. Kalium ist auch ein wichtiges Element für das reibungslose Funktionieren des Herzens.

  1. Sportaktivitäten

Körperliche Aktivität stimuliert die Arbeit des Herzmuskels sowie erhöht die Widerstandskraft des Körpers gegen die Freisetzung von überschüssigem Adrenalin. Als Konsequenz wird der emotionale Hintergrund normalisiert und die Reizbarkeit sinkt. Eine physikalische Überspannung ist jedoch nicht akzeptabel, daher muss die Last gemessen werden.

Wir raten Ihnen, auf Ihre Gesundheit aufzupassen – den gesunden Lebensstil zu führen, sich genug zu erholen, Sport zu treiben und richtig zu essen. Dann haben Sie weniger Chancen, Tachykardie zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.